NABU-Aktion “Alte Handys für die Havel”

 
 
 

havelNur 70 Kilometer westlich von Berlin liegt das Naturparadies „Untere Havelniederung“ – das größte zusammenhängende Feuchtgebiet im Binnenland des westlichen Mitteleuropas. Die vielen Jahre der intensiven Nutzung der Havel haben jedoch ihre Spuren hinterlassen: Für die Schifffahrt wurde der Fluss einst begradigt, gegen das Hochwasser eingedeicht und Auenwald gerodet. Dazu haben sich die Probleme in den vergangenen Jahren durch ein abnehmendes Wasserangebot im Einzugsgebiet verschärft und dazu geführt, dass viele schützenswerte Arten mittlerweile akut vom Aussterben bedroht sind.

2005 startete der NABU daher an der Unteren Havel das größte europäische Renaturierungs-Projekt eines Flusses. Sandufer werden von ihrer steinernen Last befreit, Altarme und Flutrinnen wieder mit dem Fluss verbunden. Tiere und Pflanzen der Flussaue finden wieder einen besseren Lebensraum. Nach gründlicher Planung wird jetzt begonnen die erarbeiteten Maßnahmen in den nächsten Jahren umzusetzen.

Der Erlös aus den Althandys fließt in das Projekt und hilft dabei, die enorme Artenvielfalt der Region zu erhalten,die einzigartige Auenlandschaft wiederherzustellen sowie die Lebensbedingungen in und an der Havel zu verbessern.

Alte Handys können bei Familie Gorny (Freiburger Straße 24 A, 77955 Ettenheim) abgegeben werden.