Herzlich Willkommen auf unserer Website

 

Die NABU-Gruppe Ettenheim feiert 2017 ihr 30. Jubiläum!

 

Wir sind Ehrenamtliche unterschiedlichster Berufsgruppen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Artenvielfalt ihrer Heimat zu erhalten bzw. zu verbessern.  

 

Ohne die charakteristischen Arten unserer Landschaft wird die Heimat immer öder und austauschbarer. Darunter leidet nicht zuletzt auch die Lebensqualität der erholungssuchenden Menschen, die sich in einer bestimmten Region, in ihrer Heimat verwurzelt fühlen.  Daher ist es unsere Herzensangelegenheit, Naturwerte zu schützen und das Wissen über sie weiterzuvermitteln. Dies tun wir über Lehrtafeln an Wanderwegen, diverses Infomaterial und Führungen.

 

In der Terrassenlandschaft rundum Ettenheim pflegt unsere Ortsgruppe Wiesen und andere Biotope. Das Spektrum reicht von sehr trocken bis nass, so dass von jeder Lage etwas erhalten bleibt. Zusätzlich pflegen wir selbstangepflanzte Streuobstwiesen und verwerten die Ernte. 

 

Artenschutzprogramme für Fledermäuse,  Störche, Steinkäuze, Schleiereulen, Wasseramseln und Feldsperlinge machen einen Großteil unserer Aktivitäten aus. Im Winter werden die Nistkästen gereinigt, Gehölze zurückgeschnitten und Sturmbruch beseitigt.

 

Wir freuen uns über alle Naturfreunde , die bei uns mitmachen wollen. Wer sich mit seinem Interesse in der Naturschutzarbeit einbringen will, ist bei uns herzlich willkommen.

 

Kathrin Opel – 1. Vorsitzende

 

 

 

 Aktuelles und Aktionen

 
NABU-Aktion „Alte Handys für die Havel“
 

havelNur 70 Kilometer westlich von Berlin liegt das Naturparadies „Untere Havelniederung“ – das größte zusammenhängende Feuchtgebiet im Binnenland des westlichen Mitteleuropas. Die vielen Jahre der intensiven Nutzung der Havel haben jedoch ihre Spuren hinterlassen: Für die Schifffahrt wurde der Fluss einst begradigt, gegen das Hochwasser eingedeicht und Auenwald gerodet. Dazu haben sich die Probleme in den vergangenen Jahren durch ein abnehmendes Wasserangebot im Einzugsgebiet verschärft und dazu geführt, dass viele schützenswerte Arten mittlerweile akut vom Aussterben bedroht sind.

2005 startete der NABU daher an der Unteren Havel das größte europäische Renaturierungs-Projekt eines Flusses. Sandufer werden von ihrer steinernen Last befreit, Altarme und Flutrinnen wieder mit dem Fluss verbunden. Tiere und Pflanzen der Flussaue finden wieder einen besseren Lebensraum. Nach gründlicher Planung wird jetzt begonnen die erarbeiteten Maßnahmen in den nächsten Jahren umzusetzen.

Der Erlös aus den Althandys fließt in das Projekt und hilft dabei, die enorme Artenvielfalt der Region zu erhalten,die einzigartige Auenlandschaft wiederherzustellen sowie die Lebensbedingungen in und an der Havel zu verbessern.

Alte Handys können bei Familie Gorny (Freiburger Straße 24 A, 77955 Ettenheim) abgegeben werden.