Willkommen beim NABU Ettenheim

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

Mehr über uns
 

 

Jahreshauptversammlung  2020 entfällt

Aufgrund der Corona-Pandemie entfällt die diesjährige Jahreshauptversammlung. Über die weitere zeitliche Planung in 2021 werden wir unter Berücksichtigung des Infektions-geschehens rechtzeitig informieren. Unseren Tätigkeitsbericht für 2019 finden Sie hier.

 

Auch unsere anderen Veranstaltungen stehen unter Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie. Wir informieren hierzu kurzfristig.

 

Projekt          Mopsfledermaus

 Der NABU Ettenheim beteiligt sich am Projekt zum Schutz und zur Förderung der Mopsfledermaus. Den Rahmen bildet das Bundesprogramm biologische Vielfalt, das vor Ort von unserer Fledermausexpertin Silke Dorst-Jundt betreut wird. Dafür interessierte sich auch der SWR und begleitete Silke mit einem Filmteam beim Monitoring dieser schützenswerten Fledermausart.

 

Zum ausführlichen Bericht.

Keine Seilbahn durch den Taubergießen

Der NABU Ettenheim lehnt einen solch fundamentalen Eingriff in den Taubergießen entschieden ab. Dieser ökologisch und hydrologisch wertvolle Rest naturnaher Rheinaue vereint Schutzgebiete ersten Ranges: internationales Recht (Ramsar-Feuchtgebietsschutz), europäisches Recht (Natura 2000 – FFH und Vogelschutzgebiet), nationales Recht (Naturschutzgebiet) und Landesrecht sind gültig! Der NABU Ettenheim setzt sich für dieses europäische Naturerbe ein – zusammen mit dem NABU Landesverband und allen beteiligten Naturschutzverbänden. Nicht zuletzt, um die jahrzehntelangen deutsch-französischen Schutzbemühungen um den Taubergießen zu würdigen.

 

 Siehe auch Pressemitteilung vom 25.11.2020.

Neubau der Kreisstraße K5344

Geplant als Ortsumfahrung von Kippenheim, nimmt der Neubau der Kreisstraße K5344 Dimensionen an, die über die ursprüngliche Zielsetzung weit hinausgehen. Von Süden her soll die Kreisstraße in Ringsheim beginnend in den Kreisverkehr beim Industriegebiet DYN A5 münden. Für eine merkliche Verkehrsberuhigung in den Ortsdurchfahrten von Kippenheim und Altdorf ist dieser Teil der Kreisstraße jedoch nicht notwendig. Diese Trasse würde unnötig ökologisch wertvolles, extensiv bewirtschaftetes Grünland versiegeln und ortsnahen Natur- und Erholungsraum zerschneiden. Der NABU plädiert vehement dafür, dass dieser Straßenabschnitt nicht gebaut wird.

 

Weitere Informationen finden Sie in unserer ausführlichen Stellungnahme und unter k5344-neu

 



Volksbegehren Artenschutz - "Rettet die Bienen" in Baden-Württemberg

Die Landesregierung hatte Mitte Oktober 2019 mit einem sog. Eckpunktepapier eine Alternative zum Volksbegehren auf den Tisch gelegt und zur Diskussion gestellt. Viele der Forderungen aus dem Volksbegehren wurden darin aufgegriffen, einige wurden abgeschwächt (z. B. die zum Einsatz von Pestiziden) und einige neue Vorhaben zum Artenschutz wurden aufgenommen (z. B. die Themen Biotopverbund, Lichtverschmutzung, Schottergärten). Die Unterschriftensammlung zum Volksbegehren wurde darauf hin ausgesetzt. 

 

Basierend auf dem Eckpunktepapier ist nach intensiven Verhandlungen zwischen Regierungsvertretern und Naturschutz- und Bauernverbänden  im Dezember 2019 ein umfassender, ambitionierter Gesetzesentwurf auf den Weg gebracht worden. Im Juli 2020 ist dieser Entwurf im Landtag als Gesetz beschlossen worden.

 

mehr ...